Pressemitteilung

SCHÖNER WOHNEN baut das "Generationenhaus" nach den Wünschen seiner Leser

Hamburg, 23. Juli 2007 –

Die Deutschen werden immer älter. In naher Zukunft wird es einen akuten Engpass an Senioren- und Pflegeheimplätzen geben. Gleichzeitig sind zahlreiche junge Mütter gezwungen, aus ihren Berufen auszusteigen, da sie keine Betreuung für ihre Kinder finden. Diesen Zustand kann sich unsere Gesellschaft nicht leisten.

SCHÖNER WOHNEN und die Deutsche Zement- und Betonindustrie handeln. Ihre bauliche Antwort auf die schwierige demografische Entwicklung: das "Generationenhaus". Es bringt Eltern, Kinder und Enkel wieder zusammen unter ein Dach. Individuell geplant, mit zwei getrennten Wohneinheiten, hell und modern – so wünschen sich die SCHÖNER WOHNEN-Leser das Mehrfamilienhaus der Zukunft. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage unter mehr als 22.000 Lesern des Wohn- und Einrichtungsmagazins. Weitere Ergebnisse der Befragung:

+++ In einem Generationenhaus leben für 70 % der Befragten bis zu sechs Personen zusammen (ein Elternteil/Eltern/Kinder). +++ 92 % wünschen sich räumlich komplett getrennte Wohneinheiten. +++ Barrierefreiheit ist für 76 % die wichtigste bauliche Besonderheit eines Generationenhauses. +++ Mehr als 80 % der Leser legen Wert auf regenerative Heizenergie. +++ 73 % finden die Nutzung von Regenwasser gut. +++ Mit 43 % und 40 % halten sich beim Einrichten der "persönlich gewachsene" und ein "heller, moderner" Wohnstil die Waage. +++

Das Generationenhaus ist bereits die zweite Initiative von SCHÖNER WOHNEN und BETON zur Entwicklung zukunftsfähiger Häuser. 2005 entwarf das Architektenbüro Lohmann das Traumhaus der SCHÖNER WOHNEN-Leser, "Ein Haus fürs Leben", welches sich mittlerweile dutzendfach verkauft hat. Das Generationenhaus stammt erneut aus Lohmanns Feder und ist eine Weiterentwicklung des Vorgängers. Zwei locker miteinander verbundene Wohneinheiten mit viel Glas und klarer Architektur bieten im geplanten Musterhaus eine Gesamtwohnfläche von gut200 m;sup2;. Die Hausteile haben getrennte Eingänge, einen gemeinsamen Innenhof und zwei separate Terrassen. Der Bauherr muss sich bei diesem Entwurf nicht festlegen: Beide Wohneinheiten basieren auf einem Modulkonzept, welches beliebig nach außen oder oben wachsen und sich so geänderten Lebensbedingungen anpassen kann. Auch das Energiekonzept ist zeitgemäß: Das Generationenhaus wird einen Energiebedarf von weniger als 40 kWh/m;sup2; aufweisen und damit im Bereich des so genannten KfW40-Standards liegen. Die Nutzung vonErdwärme und Solarenergie führt dazu, dass vor Ort weder Öltank noch Gasanschluss nötig sind und die laufenden Kosten klein gehalten werden. Techniken wie Regenwassernutzung und Photovoltaik sind auf Wunsch problemlos in das Konzept integrierbar.

Der erste Spatenstich wird in Bad Wurzach in Oberschwaben im September 2007 stattfinden. Auf der Internetseite www.schoener-wohnen-haus.de kann die Entstehung des Domizils von Anfang an "live" per Webcam verfolgt werden. Im Mai 2008 öffnet das Musterhaus seine Türen und bietet Interessenten unter dem Motto "try ; buy" die Möglichkeit des Probewohnens.

Weitere Ergebnisse der Umfrage sowie den Grundriss des SCHÖNER WOHNEN-Generationenhauses gibt es in der aktuellen Ausgabe des Wohn- und Einrichtungs-Magazins, die ab dem 25. Juli am Kiosk erhältlich ist, sowie im Internet unter www.schoener-wohnen-haus.de.

Für Fragen zur Umfrage, zu SCHÖNER WOHNEN, sowie Bildmaterial:

Michaela Schneider-Mestrom
G+J LIVING
Gruner+Jahr AG ; Co KG
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-37-03-29-72
Telefax: +49-40-37-03-17-2972
E-Mail: schneider.michaelaguj.de
Verena Steinkamp
G+J LIVING
Telefon: +49-40-37-03-2477
E-Mail: steinkamp.verenaguj.de
Internet: www.schoener-wohnen.de
Für Fragen zum Engagement der Zement- und Betonindustrie:

Thomas Kaczmarek
InformationsZentrum Beton GmbH
Steinhof 39
40699 Erkrath
Telefon: +49-211-280-48-0
E-Mail: IZBbeton.org
Internet: www.beton.org

Kontakt für Interessenten am SW-Haus:
Jürgen Lohmann
Lohmann Architekten BDA
In der Ahe 1
27356 Rotenburg/W
Telefon: +49-4261-919-10
E-Mail: infolohmann-architekten.com
Internet: www.lohmann-architekten.com