Pressemitteilung

stern bestätigt trotz anhaltender Werbeflaute im dritten Quartal 2002 seine starke Position im Anzeigenmarkt

Hamburg, 30. September 2002 –

Trotz anhaltender Zurückhaltung bei den Werbungtreibenden entwickelt sich die Anzeigensituation des stern auch im dritten Quartal 2002 über-durchschnittlich gut. Nach den neuesten Ergebnissen der Zentralen Anzeigenstatistik (ZAS) des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) erreicht der stern im Zeitraum Januar bis September sein Vorjahresniveau mit einem leichten Plus von 0,2 Prozent. Damit bestätigt der stern seine starke Position im Anzeigenmarkt. Die direkten Wettbewerber Spiegel (-15,0 Prozent) und Focus (-17,6 Prozent) müssen hingegen im Vergleich zum vergangenen Jahr deutliche Verluste hinnehmen.

Dieses Ergebnis wirkt sich auch auf die Verteilung der Marktanteile zugunsten des stern aus: Im Vergleich zum Vorjahr legt das Magazin um 3,8 Prozentpunkte auf nunmehr 32,3 Prozent zu, während Spiegel 1,3 Prozentpunkte und Focus 2,6 Prozentpunkte verlieren. Damit bestätigt der stern seinen zweiten Platz unter den drei Titeln und setzt weiterhin Kurs auf Platz eins.

stern-Verlagsgeschäftsführer Dr. Bernd Buchholz: Die derzeitige Entwicklung des Anzeigengeschäfts weist für den stern ein hervorragendes Ergebnis aus, mit dem wir sehr zufrieden sind. Auch bei Betrachtung der Netto-Bilanz steht der stern sehr viel besser da als seine direkten Konkurrenten. Das zeigt, dass der stern mit seinem ausgeglichenen redaktionellen Umfeld, mit seiner Top-Reichweite von rund 7,9 Millionen Lesern pro Woche sowie mit der Qualität seiner Leserschaft im Anzeigenmarkt überzeugt.

Für Rückfragen:


Isabelle Haesler
stern Presse- + Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49-40-3703-3706
Telefax: +49-40-3703-5741
E-Mail: haesler.isabelle@stern.de
www.stern.de/presse