Pressemitteilung

stern Fotografie Nr. 66 zeigt die Kriegsenthüllungen des Robert Capa

Hamburg, 12. Dezember 2011 – Neuer Querschnitt durch die umwälzenden Nahaufnahmen des großen Kriegsfotografen und Magnum- Gründers Robert Capa / Erstmals in Deutschland verlegt: Die Farbfotografien Capas und sein Exkurs in die Modewelt / Ab 13. Dezember 2011 im Handel erhältlich.

Er kam über die Ränder der Kriegsschauplätze und spürte zielsicher ihren eigentlichen Mittelpunkt auf. Robert Capas Porträts brechen Kriege in den dreißiger Jahren erstmals auf ihre menschliche Wahrheit herunter: Mit der damals neuen Technik der Kleinbildkamera wurde Capa zum Prototyp des Kriegreporters, der erstmalig im Kugelhagel und in den Schützengräben der Soldaten seine nahen Bilder macht. So drang er mit seinem speziellen Blick, u.a. für das US-Magazin "Life", in die Wohnstuben-Welt eines bis dahin ahnungslosen Publikums vor. Die neue Ausgabe stern Fotografie zeigt einen einzigartigen Querschnitt durch Robert Capas verstörende Gegenpositionen zu Nationalstolz und Kriegspropaganda: den zentnerschweren Blick eines gefangenen deutschen Soldaten nach der Landung der Amerikaner in der Normandie ebenso wie die Treibjagd befreiter Franzosen 1944 auf eine Kollaborateurin mit ihrem Baby von einem deutschen Soldaten. Es sind beeindruckende Bilder aus dem Seelenleben des Krieges. Erstmals in einem deutschen Buch veröffentlicht die neue Edition stern Fotografie auch Capas sehenswerte und kaum bekannte Aufnahmen in Farbe.

Einzigartig wurden Capas Arbeiten durch ihre absolute Nähe zum Moment. Friedvoll zeigt das auch die innige Szene zwischen Ernest Hemingway und seinem Sohn Gregory vor den Farben des Sun Valley in Idaho. Ähnlich wie den US-Schriftsteller zieht es jedoch auch den Wahlamerikaner Capa immer wieder an die großen Krisenherde – seine Modefotografien deuten an, warum: Ihr strenger, schulmeisterlicher Aufbau verrät wie schwer dem Exilanten Capa die Leichtigkeit fiel. Er war vertrauter mit dem Krieg als mit dem Frieden geworden entlang einer Biografie des Aufbruchs.

Der Weg des feinsinnigen Ruhelosen
Bereits 1931 musste der als Endre Friedmann in Budapest geborene Jude Capa auf Grund seiner antifaschistischen Aktivitäten aus Ungarn nach Berlin emigrieren, wo er erst als Fotolaborant, später als Fotograf arbeitete. 1933 flieht er vor den Nationalsozialisten nach Paris und begegnet seiner Lebens- und Weggefährtin Gerda Pohorylle. Zusammen erfinden sie den angeblichen US-Fotografen Robert Capa, um unter seinem Namen ihre Bilder besser verkaufen zu können. 1936 zieht es beide in Spaniens Bürgerkrieg und Capa schießt sein erstes ikonenhaftes Bild: den tödlich getroffenen Milizionär im Moment des Falls.

Nach weiteren legendären Bilddokumenten des Zweiten Weltkriegs baut er 1947 eine bis heute berühmte Heimat für Kriegsfotografen auf: zusammen mit Henri Cartier-Bresson gründet Capa die Foto-Agentur Magnum. Als das Magazin "Life" während des Indochinakriegs händeringend Reporter sucht, kehrt er ein letztes Mal zurück an die Front. Am 25. Mai 1954 tritt Robert Capa bei Thai-Binh auf eine für ihn tödliche Landmine. Dass er viel mehr feinsinniger Beobachter und Pazifist als ein Söldner mit Kamera war, zeigen seine Erinnerungen. Er erklärt darin seinen Verzicht auf Bilder von Befreiten aus deutschen Konzentrationslagern und formuliert ein Verantwortungsgefühl, das Fotografie heute mehr denn je betrifft: "... es wimmelte von Fotografen und jedes neue Foto verwässerte die Wirkung der Bilder.

Die neue Edition stern Fotografie Nr. 66 Robert Capa ist ab 13. Dezember 2011 im Handel erhältlich und kostet 18,00 Euro. Außerdem kann sie bestellt werden im stern.de-Webshop unter www.stern.de/fotografieshop, unter der Bestellnummer 70108237 beim stern-Versandservice, per Telefon unter 01805 / 861 8000 (14 Cent/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus dem dt. Mobilfunknetz) oder per E-Mail an stern-Serviceguj.de. Der Band ist auch in ausgewählten Fotografie-Buchhandlungen und Museumsshops sowie in vielen Bahnhofs- und Flughafenbuchhandlungen erhältlich. Die Fotoedition erscheint viermal im Jahr und ist im Abonnement unter der Bestellnummer 725087 zum Vorzugspreis von 15,00 Euro pro Ausgabe erhältlich.

Kontakt:
Melanie Schehl
stern Marktkommunikation
20444 Hamburg

Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 31 55
E-Mail schehl.melaniestern.de

Internet www.stern.de /
              www.facebook.com/stern