Pressemitteilung

Stiftung STERN spendet 100.000 Euro Soforthilfe für Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland

Hamburg, 21. Juli 2021 – Die Folgen der Flutkatastrophe sind enorm. Viele Menschen starben, sind verletzt oder werden noch vermisst – und viele Familien haben ihr Zuhause sowie ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Die Stiftung STERN will die Betroffenen unterstützen und zahlt 100.000 Euro Soforthilfe aus eigenen Mitteln aus.  

Anna-Beeke Gretemeier, Vorsitzende der Stiftung STERN e.V. und Chefredakteurin des STERN: „Die Bilder der Verwüstung der letzten Tage haben uns alle tief getroffen. Viele Menschen in den überschwemmten Regionen stehen vor dem Nichts und brauchen unsere Unterstützung. Mithilfe unserer Stiftung helfen wir schnell und vor Ort, damit die Menschen mit grundlegenden Dingen versorgt werden.“

Um das Geld den Hilfsorganisationen in den betroffenen Gebieten zugänglich zu machen, kooperiert die Stiftung STERN mit der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ und überwies die Spendensumme dorthin. Die Hilfe wird dem Deutschen Roten Kreuz zugutekommen, das zurzeit Stromaggregatoren, Decken und Bedarfsmittel an Betroffene verteilt. Zudem wird mit der Soforthilfe der Wiederaufbau von zwei privaten Kitas in Swisstal und Stolberg unterstützt. Weitere Einrichtungen, denen der STERN helfen wird, werden folgen.

Der STERN ruft seine Leserinnen und Leser auch in den kommenden Tagen und Wochen weiter zum Spenden auf, über www.stern.de sowie die Seite der Stiftung www.stiftungstern.de. Das aktuelle Heft (Ausgabe 30/2021, ab Donnerstag im Handel) macht mit der 36-seitigen Titelgeschichte „Vor dem Nichts. Wie die Flut das Leben der Menschen für immer verändert“ auf. Darin schildern STERN-Reporter:innen, welche Zerstörungen das verheerende Hochwasser hinterlassen hat und berichten von Menschen, die alles verloren haben und jetzt auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind.

 

 

„Stiftung STERN – Hilfe für Menschen e.V.“

Seit fast 50 Jahren engagiert sich der STERN mit unterschiedlichsten Hilfsaktionen für Menschen in Not. Es begann mit dem Kampf gegen die Hungersnöte in Äthiopien. Ein mehrjähriges Projekt für krebskranke Kinder folgte, und 1990 sammelte der STERN Millionen für das frierende Russland im Umbruch. Ob es um Elend in Bosnien ging oder um das Jahrhundert-Hochwasser an der Elbe im Jahr 2002 – stets spendeten die STERN-Leser:innen großzügig, um zu helfen. Inspiriert durch die große Hilfsbereitschaft entschloss sich der STERN im Dezember 2003, das karitative Engagement zu optimieren und gründete einen eigenen unabhängigen Verein: die Stiftung STERN – Hilfe für Menschen e.V. Seitdem förderte der Verein zahlreiche Hilfsprojekte im In- und Ausland. Das Arbeitsprinzip der Stiftung ist einzigartig: STERN-Reporter:innen berichten weltweit von Menschen in Not, überzeugen sich vor Ort von Hilfsprojekten und bürgen dafür, dass die Spenden sinnvoll verwendet werden. Mehr Informationen unter www.stiftungstern.de.

 

Pressekontakt:

Sabine Grüngreiff
Gruner + Jahr GmbH
Leiterin Markenkommunikation
Telefon: 040 / 37 03 - 2468
E-Mail: gruengreiff.sabine@guj.de
Internet: www.stern.de