Inside G+J

Vom Magazin zum Restaurant

"BEEF! Grill & Bar"

15. Juni 2018 - BEEF! Grill & Bar feiert diese Woche Eröffnung in Frankfurt am Main. Jan Spielhagen, BEEF!-Chefredakteur, Publisher und Editorial Director Food, über die Eröffnung, das Gastronomie-Konzept und seine Favoriten auf der Speisekarte.

Jan Spielhagen
Jan Spielhagen, Chefredakteur BEEF!

Was erwartet die Gäste zur Eröffnung von "BEEF! Grill & Bar"?
Ein Gastronomie-Konzept, das die BEEF!-Philosophie widerspiegelt: Sehr gute Lebensmittel, perfekt zubereitet, mit einem Schwerpunkt auf dem Thema Fleisch und Steaks – ist ja logisch! Wir bieten eine große Auswahl von Spezialitäten vom Grill, ausgezeichnete Weine und richtig gute Drinks aus der Bar-Karte. Unsere Bar haben wir sehr, sehr ernst genommen.

Und wie sitzt man da so?
Aus atmosphärischer Sicht ist das Restaurant typisch BEEF!: cool, urban, hochwertig ausgestattet, irgendwie anders – das muss man erleben. Wir haben 130 Sitzplätze im Restaurant und können bei gutem Wetter die Gäste vor dem Restaurant mitten auf den riesigen Bürgersteig der Europa-Allee setzen. Da ist schöner als jede Terrasse.

Für wen ist das Restaurant die richtige Adresse? Was steht denn so auf der Karte?
Das Restaurant ist für alle geeignet, die Gegrilltes lieben. Bei uns geht nämlich fast alles mindestens am Ende kurz über einen extrem heißen Grill. Das merkt man beim Fleisch genauso wie beim gegrillten Gemüse: Paprika, Aubergine, Kürbis, aber auch bei den Garnelen und beim Fisch. Auf der Karte haben wir eine große Auswahl an fantastischen Steaks: ganz besonders hochwertige, trockengereifte Edelstücke, aber auch günstigere Schnitte, z.B. aus dem Tafelspitz. Das wird bei uns niedertemperaturgegart und schwupps auf dem Grill gefinisht – die Qualität ist enorm. Wir haben aber auch gesmokte Spare Ribs und saftiges Geflügel vom Rost. Außerdem gibt es die berühmte, herrlich-herzhafte BEEF!-Rostbratwurst und eine große Auswahl an Burgern.

Wie viel BEEF! steckt im "Grill & Bar"?
Ganz viel. Die Aufgabe war es, die Marke im Raum erlebbar zu machen ohne dass überall Logos oder Cover zu sehen sind oder gar Hefte zum Verkauf angeboten werden. Mit Marché International stand uns dabei ein starker Partner zur Seite, von dem wir viel gelernt haben. Ein Restaurant einzurichten ist etwas ganz anderes als ein Magazin zu machen. Ich glaube das Ergebnis dieser Zusammenarbeit kann sich sehen lassen.

BEEF! Grill & Bar
Visual von "BEEF! Grill & Bar" in der Europaallee 14 in Frankfurt

Wie entstand die Idee zum Restaurant-Format?
Wir haben bei der Arbeit am Magazin festgestellt, dass es sehr viele Menschen wie uns gibt, die sich für die Themen Ernährung, Kochen, Grillen und gutes Fleisch leidenschaftlich interessieren. Und die meisten von ihnen gehen gerne und oft essen. Da lag es sehr nahe, irgendwann auch von einem eigenen Restaurant zu träumen. Und wenn man nur lange genug über das Unmögliche nachdenkt, erscheint es einem irgendwann möglich. Und jetzt öffnen wir unser Restaurant – Wahnsinn!

Eine Empfehlung, bitte: Was sollte man bei einem Besuch von "BEEF! Grill & Bar" unbedingt probieren?
Uiih, das ist schwer. Ich würde als Vorspeise die Jahrgangssardinen aus der Dose empfehlen mit dem gerösteten Hausbrot. Oder nein, besser das Starter Set mit Avocado- und BEEF!-Tartar und hausgeräuchertem Lachs. Als Hauptgang ein Steak, vielleicht das trocken gereifte Entrecote, das liegt ja bei uns im Reifeschrank. Dazu Blattspinat und Rosmarinkartoffeln. Oder lieber Pommes? Dann sind aber nicht die Riesencrevetten dabei, sie sind irre lecker, mariniert in Kräutern, Chili und Öl. Und Burger fehlen dann auch noch. Wir haben ja diesen gigantisch-guten Pulled Pork-Burger im Apfelholz-Smoker zubereitet mit einer BBQ-Cranberry-Sauce und Süßkartoffelpommes …