Pressemitteilung

Wir trauern um Johannes Gross

Hamburg, 28. September 1999 – Er wurde am 6. Mai 1932 in Neunkhausen im Westerwald geboren. Nach dem Abitur studierte er Rechtswissenschaften und Philosophie. Seine journalistische Laufbahn begann Johannes Gross als Korrespondent der Deutschen Zeitung, deren politischer Ressortchef er 1961 wurde. 1962 übernahm er die Leitung der politischen Abteilung beim Deutschlandfunk. 1968 wurde er Chefredakteur und stellvertretender Intendant der Deutschen Welle.

Im Oktober 1974 wurde Johannes Gross zum Chefredakteur desGruner + Jahr Wirtschaftsmagazins CAPITAL berufen. Von Mai 1983 bis Juni 1994 war er im Rahmen seiner Herausgeberschaft für die Wirtschaftspresse Mitglied des Vorstandes der Gruner + Jahr AG. Anschließend blieb er als publizistischer Berater des Vorstandes und der Chefredakteure der Wirtschaftspresse dem Haus eng verbunden.

Johannes Gross war ein geachteter und bekannter Publizist. Besondere Aufmerksamkeit erzielte neben seinen Büchern und zahlreichen Kolumnen das 'Notizbuch' im FAZ-Magazin. Darüber hinaus war Johannes Gross ein begehrter politischer Kommentator und Moderator vieler TV-Sendungen und öffentlicher Veranstaltungen.

Wir trauern um einen großen Journalisten und Freund.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Tochter.

Vorstand der Gruner + Jahr AG & Co

Peter Caspar Hamel
Pressesprecher
Gruner + Jahr AG & Co
Am Baumwall 11
20459 Hamburg
Telefon: +49-40-3703-3810
Telefax: +49-40-3703-5617