Pressemeldung

Gruner + Jahr: 2016 bringt starkes Digitalwachstum und Ergebnisumschwung

Hamburg, 29. März 2017 - Das Geschäftsjahr 2016 war für Gruner + Jahr gekennzeichnet von einem sprunghaften Wachstum des Digitalgeschäfts, besonders in Deutschland, von der Gründung neuer Unternehmungen wie der Deutschen Medien-Manufaktur oder TERRITORY, Deutschlands größtem Anbieter für Content Communication, sowie der Fortsetzung seiner Innovationsstrategie im Magazingeschäft. Damit gelang es dem Hamburger Verlag, trotz weiterer Portfoliomaßnahmen - das Verlagsgeschäft in Österreich und Spanien wurde veräußert - den Umsatz nahezu zu stabilisieren. Das Ergebnis stieg, ohne das Tempo der Investitionen in die Transformation zu drosseln. Gruner + Jahr konnte seine Position als innovativster und kreativster Verlag im vergangenen Jahr festigen.

Bei einem nahezu stabilen Umsatz von 1,580 Mrd. Euro (2015: 1,611 Mrd. Euro) stieg das Operating EBITDA auf 137 Mio. Euro (2015: 131 Mio. Euro). G+J erwirtschaftete im vergangenen Jahr eine Rendite von 8,7 Prozent (2015: 8,1 Prozent).

Der Digitalumsatz von Gruner + Jahr wuchs in Deutschland um 48 Prozent, in den Kernmärkten insgesamt um 36 Prozent. In Deutschland und Frankreich machen die digitalen Aktivitäten nun rund ein Viertel der Umsätze aus. Das dynamische Wachstum wurde getragen von deutlich höheren Werbeumsätzen bei den Markenwebsites vor allem in Deutschland sowie beim Performance-Vermarkter Ligatus. Zudem startete G+J in Deutschland das Multichannel-Videonetzwerk CLUB OF COOKS und erweiterte seine E-Commerce-Aktivitäten mit dem SCHÖNER WOHNEN-Shop. Hinzu kamen Eigenentwicklungen - etwa die Vermarktungsplattform AppLike - sowie Akquisitionen, darunter die Übernahme des Technologieunternehmens LiquidM. In Frankreich übernahm Prisma Media mit der Groupe Cerise einen der führenden digitalen Bewegtbild-Anbieter des Landes und sicherte sich die Marktführerschaft unter den Verlagen bei der Videoreichweite. Die großen G+J-Websites erzielten im vergangenen Jahr Reichweiten- und Umsatzrekorde. Gruner + Jahr belegt Spitzenpositionen in den Bereichen Frauen, Food, Wohnen und Familie, im Segment People konnte sich gala.de verbessern. stern.de zählt zu den führenden News-Sites in Deutschland.

G+J Deutschland wuchs in Umsatz und Ergebnis. Die Vermarktungserlöse waren stabil, die Vertriebserlöse legten leicht zu. Zum Umsatzwachstum trugen die Magazinneugründungen der vergangenen beiden Jahre - darunter BARBARA und STERN CRIME - sowie die Angebote der Deutschen Medien-Manufaktur bei. Das mit dem Landwirtschaftsverlag gegründete Unternehmen platzierte mit ESSEN & TRINKEN MIT THERMOMIX® und WOLF zwei neue Magazine erfolgreich am Markt.

TERRITORY, der vom Start weg führende Content-Communication-Dienstleister Deutschlands, trug durch Investitionen etwa in die Digitalagentur Webguerillas ebenso zum Umsatzwachstum von G+J Deutschland bei wie der Deutsche Pressevertrieb, der seine Marktposition durch die Übernahme des Axel Springer Vertriebsservices ausbaute. Gemeinsam mit der RTL-Tochter IP Deutschland bildete Gruner + Jahr e|MS die Ad Alliance für gattungsübergreifende Vermarktungskonzepte und steigerte damit seine Relevanz im Werbemarkt.

G+ J CEO Julia Jäkel: "2016 war ein starkes Jahr. Was mich besonders freut ist, dass unser Weg von unseren Kunden - Lesern ebenso wie Werbepartnern - so viel Zuspruch erhält: Wir entwickeln uns rund um unsere starken Marken, bauen mutig und ideenreich Digitalgeschäft auf und wollen der innovativste Magazinmacher sein. Im vergangenen Jahr ist uns viel gelungen. Das sehen wir an dem starken Digitalwachstum, dem stabilen Anzeigen- und leicht gewachsenen Vertriebsgeschäft in Deutschland und der im Wettbewerbsvergleich exzellenten Entwicklung in Frankreich. Wir haben unsere Position in allen für uns relevanten Märkten verbessert. Und wir arbeiten weiter an der Transformation von Gruner + Jahr."

Für Rückfragen:

Frank Thomsen
Leiter Unternehmenskommunikation
20444 Hamburg
Telefon +49 (0) 40 / 37 03 - 31 13
Telefax +49 (0) 40 / 37 03 - 56 17
E-Mail thomsen.frankguj.de